Allerlei aus meiner Welt

Kategorie: Uncategorized (Seite 1 von 2)

Voll april­lig, das Wetter!

Hagel im Juni - voll aprillig

Hagel im Juni – voll aprillig!

Voll april­lig, die­ses Wet­ter heu­te: zwei­mal schon Hagel, dazwi­schen abwech­selnd Regen und Son­ne. Und wann schneits heu­te hier noch?

(UPDATE15.9.2013: Hier gab’s mal ’nen Link auf szenesprachenwiki.de, aber das scheint jetzt abgeschaltet.)

(Update 21.6. 2021: Dafür ist die Domain szenesprachenwiki.de jetzt auf ein damals erschie­ne­nes Wör­ter­buch der Sze­ne­spra­chen auf duden.de gerichtet)

Unsin­nig und nerv­tö­tend: Laubbläser

Laubbläser im Einsatz

Laub­blä­ser

Wenn es eines unter den gewöhn­li­chen All­tags­ge­räu­schen gibt, das mich zur Weiß­glut brin­gen kann, dann ist es das von Laub­blä­sern. Gera­de sind Arbei­ter (im Auf­trag?) der Stadt Hei­del­berg am Grün­strei­fen unse­rer Stra­ße dabei, den Beschnitt und das gejä­te­te Unkraut samt Erdres­ten zusam­men­zu­bla­sen. Das Gerät hat ver­mut­lich einen Ver­bren­nungs­mo­tor und macht einen Hei­den­lärm, ähn­lich dem von Jugend­li­chen, die mit ihren Mofas zusam­men­ste­hen und die Moto­ren zum Spaß auf­heu­len las­sen. Die­se so genann­te Umwelt­haupt­stadt soll­te doch auch hier mal über­le­gen, ob es nicht anders geht: Es gibt genü­gend Inte­gra­ti­ons­pro­jek­te, deren Beschäf­tig­te das glei­che mit dem Besen ver­mut­lich viel güns­ti­ger und ange­neh­mer erle­di­gen können.

Link­lis­te: Blogs über deut­sche Sprache

Wie hier schon ange­kün­digt, ist mei­ne Link­lis­te zu Blogs fer­tig, die sich mit dem The­ma deut­sche Spra­che beschäftigen.

Hier die momen­ta­ne Kurz­fas­sung mei­ner Link­lis­te, die ursprüng­lich mal auf duden.de zu fin­den war:


Sprach­log: Blog von Ana­tol Stefanowitsch

Der Sprach­blog­geur Sprach­blog­geur und Schrift­stel­ler P.J. Blumenthal

Wortis­tik: Ein Blog der taz

Wort­reichUPDATE 21.6.2021: Die­ser Link funk­tio­niert der­zeit nicht.

das aktu­el­le wort­stu­dio Raum für Noti­zen über Spra­che, Kom­mu­ni­ka­ti­on und ihre Wirkung

Die Wort­war­te Das ursprüng­li­che Pro­jekt von Lothar Lem­nit­zer wur­de ein­ge­stellt und unter Wort­war­te rel­oa­ded weitergeführt.

Wun­der­land Deutsch Eine Lie­bes­er­klä­rung an die deut­sche Sprache

Blog­re­cher­che I

Gera­de heu­te habe ich eine klei­ne Recher­che abge­schlos­sen zu Blogs, die sich mit dem The­ma deut­sche Spra­che beschäf­ti­gen. Sie ist für die Link­lis­te auf duden.de bestimmt. Klar, Sprach­nörg­ler gibt es genug; auch sol­che, die immer noch die Recht­schreib­re­form zurück­dre­hen möch­ten, gegen jeden Angli­zis­mus sind und jedes Dep­pen­apo­stroph monie­ren. Aber ernst­haft und den­noch mit Augen­zwin­kern beschäf­ti­gen sich denn doch nur eini­ge weni­ge mit der Spra­che als Haupt­ge­gen­stand des Blogs. Wenn die Lis­te abge­seg­net ist, stel­le ich sie auch hier mal rein. Ich den­ke, dem Einen oder Ande­ren wird sie viel­leicht neue Anre­gun­gen geben.

Sturm­tief Emma und der Gleisbau

Seit Mit­ter­nacht wütet hier angeb­lich laut Wet­ter­be­richt vom Vor­abend das Sturm­tief Emma.

Man sieht die Fens­ter­trop­fen am Fens­ter und das Flut­licht, mit dem immer noch oder schon wie­der die Gleis­bau­er am Wer­keln sind, aber ansons­ten fühlt und hört sich das eher ruhig an. Ein paar Tage habe ich von den Bau­ar­bei­ten kaum etwas mit­be­kom­men, da ich tags­über beim Duden­ver­lag im Büro saß und abends nicht mehr vor der Dad­del­kis­te. Das media­le Getue um den Sturm also eher ein sel­bi­ger im Was­ser­glas. Oder hat jemand hier oder anders­wo was ande­res erlebt?

Gleis­bau-Lärm: Nur Nerverei

Ja, es gibt Tage, wo man leicht genervt ist vom Lärm der Bahn­an­la­gen drau­ßen vorm Fens­ter, ich geb’s zu.

Heu­te ist Gleis­bau bei der Bahn ange­sagt: Mal piepst irgend­ein Teil laut, gera­de ist einer der Bau­ar­bei­ter dabei, alte Schie­nen mit der Flex zu zer­tei­len, und dann wie­der trö­tet laut eine Press­luft­fan­fa­re, um die Arbei­ter vor her­an­na­hen­den Zügen zu war­nen. Nach dem, was an unver­bau­ten Beton­schwel­len noch da liegt, dürf­te das gut auch mor­gen noch wei­ter­ge­hen, wenn sie nicht die Nacht hin­durch arbeiten.

« Ältere Beiträge

© 2022 herrschulz.net

Theme von Anders NorénHoch ↑